Soundtrip 47:
Pfeil-180
zurück - Soundtrip46 - Soundtrip45 - Soundtrip44 - Soundtrip43 - Soundtrip42 - Soundtrip41 - Soundtrip40 - Soundtrip39 - Soundtrip38 - Soundtrip37 - Soundtrip36 - Soundtrip35 - Soundtrip34 - Soundtrip33 - Soundtrip31 - Soundtrip30 - Soundtrip28 - Soundtrip26 - Soundtrip25 - Soundtrip24 - Soundtrip22 - Soundtrip21 - Soundtrip19 - Soundtrip18 - Soundtrip17 - Soundtrip14 - Soundtrip12
Freitag 29. November 2019

EBERHARD-OBERG (D)


Silke Eberhard (Berlin) - Altsaxophon, Klarinette

sowie aus der Region:


20h im Saal der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg, Einlass 19h30
Uwe_Oberg_2_by_Julia_Kneuse_aendskal.jpg Frank-Niehusmann_Foto-Gabriele-Hammelmann-300x300.jpg Silke_Eberhard_Manuel_Miete-3_aend.jpg
Seit fünf Jahren spielen die Berliner Saxophonistin und Klarinettistin und der Wiesbadener Pianist zusammen. 2016 erschien ihre preisgekrönte CD "Turns" mit Kompositionen von Carla Bley, Annette Peacock, Jimmy Giuffre und eigenen Stücken, die einen Bogen schlagen zur Free-Jazz-Bewegung der 60er Jahre und zum Pianisten Paul Bley. Inzwischen erkunden sie in einem offeneren Sinne das weite Feld freier musikalischer Räume, öfters auch mit dem US-Drummer Gerry Hemingway.
Sie teilen miteinander Virtuosität und Originalität und einen spielerischen und enorm abwechslungsreichen Umgang mit Improvisation in einer Bandbreite, die vom Poetisch-Liedhaften bis zu turbulenten und komplexen Klangkaskaden reicht. Nur eines ist dabei allerdings sicher: Nichts ist vorhersehbar!

Silke Eberhard ∗1972, studierte an der Musikhochschule Hanns Eisler in Berlin, bei David Liebman und in Kanada. Neben ihrem Trio mit Jan Roder und Kay Lübke spielt sie im Duo mit Aki Takase Musik von Ornette Coleman und mit dem Bläserquartett "Potsa Lotsa" Kompositionen von Eric Dolphy. Sie spielte u.a. mit Ulrich Gumpert, David Liebman, Johannes Bauer, Dave Burrell, Sabine Worthmann, Günter Baby Sommer, Dave Burrell, Gerry Hemingway, Petra Krumphuber, Michael Zerang, Hannes Zerbe, Terry Lyne Carrington, Louis Rastig, Niko Meinhold, Antonis Anissegos, Olaf Rupp und das "NeWt Trio". Internationale Konzerttätigkeit, viele CD-Veröffentlichungen und Auszeichnungen.

Uwe Oberg ∗1962, ist Mitglied der Kooperative New Jazz (ARTist) Wiesbaden, seit den frühen 80ern aktiv im Bereich Jazz und Improvisierte Musik. Auch Performances mit Tanz, Theater, Lyrik, Stummfilmmusik und zahlreiche Funkmitschnitte sind Teil seiner internationalen Konzerttätigkeit. Er komponiert für verschiedene Ensembles. Wichtige Projekte sind "Lacy Pool" mit Rudi Mahall und Michael Griener, das "Rope Quartett" mit Frank Paul Schubert, Wilbert de Joode und Mark Sanders, sein Duo mit Evan Parker und die Solo-Arbeit. Kooperationen mit Sven Ake Johansson, HR-Jazzensemble, Alfred Harth, Xu Fengxia, Tony Oxley, Peter Kowald, Urs Leimgruber, Paul Lovens, Heinz Sauer, Frank Gratkowski. Hessischer Jazzpreis 2007. Zahlreiche CDs.

Frank Niehusmann, geboren 1960, Autor und Komponist für Theater und Film, Videos und Klanginstallationen, Konzerte und CD-Produktionen. Er war Rundfunk- und Fernsehautor, bevor er als Komponist elektronischer Musik und als Live-Performer auf analogen Bandmaschinen international bekannt und mehrfach ausgezeichnet wurde. Life pflegt er einen eigenen tugendhaft hyperaktiven und herausragend differenzierten Stil.
Kompositionen für Konzerte, Klanginstallationen, Film-, Fernseh- und Video-Produktionen, Radiosendungen, Theater- und CD-Produktionen; Aufführungen in Europa, Asien, Nord- und Südamerika; Tonträger-Veröffentlichungen u.a. bei Cybele Records, Edition Degem, Nurnichtnur, Wergo; Kurator und Leiter mehrerer Festivals, Konzertreihen und Symposien.
Pfeil nach oben